Pflegehelferin / Pflegehelfer 

Behandlungspflege LG1 / LG2 nach SGB V

Sie erlernen theoretische und praktische Grundlagen in der Beschäftigung, Betreuung und Begleitung älterer Menschen.

Der Lehrgang befähigt Sie zur qualifizierten Hilfeleistung in Seniorenwohnheimen, in Privathaushalten, auf Pflegestationen und anderen Einrichtungen der Altenpflege.

Neben den Grundkenntnissen in der Pflege und Pflegedokumentation, erwerben Sie ein profundes Wissen über Anatomie, Physiologie und Krankheitslehre.

Zusätzlich zur Hygiene- und Infektionslehre, erhalten Sie Einblicke in die Psychiatrie und Gerontopsychiatrie. Ebenso werden Sie für Pflegesituationen im Alter sowie in der Arzneimittellehre professionell geschult.

Auch für die kommenden und zukünftigen Veränderungen und Anforderungen im Altenpflegebereich, vermitteln wir Ihnen Kenntnisse und interkulturelle Kompetenzen sowie Möglichkeiten, Ihre Fähigkeiten im Bereich Diversity noch besser einzusetzen und zu platzieren. Dazu gehören u.a.:

  • Blutdruck- / Blutzucker-Messung
  • Arzneimittellehre / subcutane (s.c.) Injektion
  • Umgang mit Kompressionsstrümpfen
  • Versorgung von Dekubiti bis Grad II
  • Verbandswechsel bei PEG und SPK
  • Flüssigkeitsbilanzierung

 

Betreuungskraft (nach §§ 43b, 53c, SGB XI)

Fachkraft für Betreuung – vormals § 87b Abs. 3 SGB XI

Die Zahl der pflegebedürftigen Menschen wächst stetig, sodaß der Bedarf an Mitarbeitern im Gesundheitswesen enorm gestiegen ist. Unser Kurs bietet Ihnen einen idealen Einstieg in die Zukunftsbranche Pflege.

Nach erfolgreichem Lehrgangsabschluss verfügen Sie über Kenntnisse in den folgenden Bereichen:

  • Psychiatrie und Gerontopsychiatrie
  • Grundkenntnisse über Demenzerkrankungen
  • Grundkenntnisse der Kommunikation und Interaktion mit demenziell veränderten Menschen
  • Erste Hilfe Kurs
  • Rechtskunde
  • Beschäftigungsmöglichkeiten und Freizeitgestaltung
 
Ein laufender Einstieg zum Monatsersten ist möglich

 

Kursgebühren

Die Kursgebühren können über einen Bildungsgutschein von den fördernden Jobcentern und Arbeitsagenturen übernommen werden. Wenn Sie im Leistungsbezug sind, wenden Sie sich dazu an ihren zuständigen Arbeitsvermittler.